Nachruf Frau Ute Weiersbach

Trier: Am 9.November 2018 verstarb unsere Mitstreiterin und Freundin Ute Weiersbach, die seit dem Jahr 2000 Mitglied im Kinderschutzbund Trier war und viele Jahre das Amt der 2. Vorsitzenden im Vereinsvorstand ausübte.

„Es ist wichtig, nach rechts und links zu schauen“, sagte sie treffend einmal in einem Presse-Interview. Sie hat diesen lebensverändernden Seitenblick gewagt und entschied sich damals für das Ehrenamt im Kinderschutzbund als Beraterin am Kinder- und Jugendtelefon. Sie kam voller Tatendrang zum Kinderschutzbund und wirkte in den verschiedensten Bereichen des Vereins. Als Beisitzerin im Vorstand organisierte sie in der Öffentlichkeitsgruppe “Info-Stände und Feste“. Ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende übte sie viele Jahre aus, bis ihre Erkrankung dies nicht mehr zuließ. Nie hat sie ihren Optimismus verloren. Sie glaubte fest an das Potenzial der Region und ihrer Menschen: „Das schlummert irgendwo, man muss es nur wecken!“ Sie nutzte jede Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit, um die Mitmenschen über die Arbeit des Kinderschutzbundes zu informieren und sie dafür zu begeistern. Manch neues Vereinsmitglied wurde dank ihres Engagements begrüßt. Ihre Arbeit als Vorstandsmitglied war geprägt durch ihren klaren und scharfen Verstand, ihren Respekt gegenüber allen, auch bei der Äußerung von Kritik, wenn sie notwendig wurde. Das Wohl der Kinder war ihre unumstößliche Maxime und bestimmte ihr TUN. Einen Standpunkt beziehen, gegen Widrigkeiten kämpfen, und das auch auf politischer Ebene mit der dazugehörenden Zivilcourage – daran erinnern wir uns voller Respekt. Ute Weiersbach wurde am 27.04.1944 in Dresden geboren und kam 1958 nach Trier. Sie hinterlässt zwei Söhne und deren Familien und folgt ihrem geliebten Mann, der 1995 sehr früh verstorben ist . Nach seinem Tod brauchte es Zeit, bis sie wieder aktiv ins Leben zurückkehrte. Ihr Engagement für den Trierer Kinderschutzbund hat ihr damals einen neuen Lebenssinn gegeben und war für uns alle, besonders auch für die vielen Kinder und Jugendlichen, die über den Verein Hilfe erfahren, eine große Bereicherung. Ute Weiersbach hinterlässt als Mensch und als engagierte Ehrenamtliche eine große Lücke. Ihr unverkennbarer Humor, ihr strahlendes Lachen, ihr Mut – all das wird uns in liebevoller Erinnerung bleiben.

Ganz persönlich danke ich Dir, liebe Ute, für Deine Freundschaft, die uns über 60 Jahre verband. Deine Liebe, Deine Verlässlichkeit und Deine unbändige Lebensfreude werden mir fehlen.

Für den Vorstand

Elke Boné-Leis