Infoabend am 30.10.2019 – Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für das KJT gesucht!

Das Team des Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ mit Sitz in Trier

 sucht neue Mitarbeiter*innen.

Der Kinderschutzbund in Trier sucht Frauen und Männer, die montags bis samstags von 14 – 20 Uhr (2 Stunden wöchentlich für eine Dauer von mindestens 2 Jahren) ehrenamtlich in unseren Beratungsteams mitarbeiten.

Ihr Engagement ist gefragt!

Am Kinder- und Jugendtelefon suchen täglich Tausende Mädchen und Jungen Unterstützung in schwierigen Situationen oder einfach nur jemanden, der ihnen zuhört und ihre Themen ernst nimmt.

Deshalb starten wir im Januar 2020 mit einem neuen Ausbildungskurs, der Sie in 6 Monaten auf den Dienst am Telefon vorbereiten wird.

Als verständnisvolle Berater*in helfen Sie Kindern und Jugendlichen, sich belastende Erfahrungen von der Seele zu reden und neue Handlungsmöglichkeiten zu finden. Darauf bereiten wir Sie professionell vor. Die umfangreiche Ausbildung findet in einem Team am Standort Trier gemeinsam mit anderen engagierten Gleichgesinnten unter Anleitung mehreren qualifizierten Fachkräften statt.

Während Ihrer Beratungstätigkeit werden Sie durch regelmäßige Supervision und Fortbildungen begleitet und unterstützt. Diese bundeseinheitlichen Standards sichern die Beratungsqualität und geben Ihnen die Kenntnisse an die Hand, die Sie für Ihre Tätigkeit benötigen.

Sie interessieren sich?

Besuchen Sie unseren Infoabend am 30.10.2019, um 19 Uhr!

Kinderschutzbund Trier „Meine Burg“, Thebäerstraße 46, 54292 Trier.
Anmeldung unter Tel.: 0651-999366-200 oder: mail@kjt-trier.de

Bitte melden Sie sich, wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen, vielen Dank.

Neue Lichtblick-Gruppe „Sport macht Spaß“

Neue Lichtblick-Gruppe „Sport macht Spaß“ für Kinder aus suchtbelasteten Familien

  • spielen
  • bewegen
  • tolle Ausflüge machen
  • über „Sucht“ reden

…………… mit Kindern denen es ähnlich geht wie Dir!

1x im Monat freitags beim Kinderschutzbund Trier

Wir starten am Freitag, 23. August 2019, um 15:00 Uhr.

Anmeldungen sind bis zum 21. August 2019 möglich.

Infos und Anmeldung:
Frau Bianca Mayeh
E-Mail: lb1@kinderschutzbund-trier.de
Telefon: 0 651 999 366 151

Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für den „Begleiteten Umgang“ gesucht!

Wir suchen aktuell ehrenamtliche Mitarbeiter_Innen für den „Begleiteten Umgang“.

Häufig führen Konflikte dazu, dass die Ausübung einer kindgerechten Umgangsregelung nicht gelingt und die Kinder langfristig zu einem Elternteil den Kontakt verlieren oder nie aufbauen. Die speziell ausgebildeten Ehrenamtlichen arbeiten zusammen mit den Kindern und Umgangsberechtigten, versuchen Trennungsprobleme zu bewältigen und ermöglichen dadurch eine geregelte und entspannte Durchführung des Besuchskontaktes.

Der Ausbildungsbeginn ist für Ende August vorgesehen. Interessierte, die ehrenamtlich arbeiten möchten, wenden sich bitte an den Kinderschutzbund Trier e.V., Herrn Harald Wiesenmüller, Telefon 06 51 / 999 366-142 bzw. -200 (Verwaltung), Mail bu@kinderschutzbund-trier.de.

Jubiläumsfeier Kinderschutzdienste Rheinland-Pfalz

Wir feiern 30 Jahre Kinderschutzdienst Trier in unserer Trägerschaft. Das wird gebührend gefeiert. Um die Kosten für Werbung zu finanzieren, hat Elke Boné-Leis einen Sponsorenaufruf gestartet. Unter dem folgenden Link findet Ihr weitere Informationen mit der Bitte, es in eurem Freundes/Bekanntenkreis bekannt zu machen bzw. auf den von Euch betreuten Web-Seiten zu posten. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

https://www.betterplace.org/de/projects/69631-30-jahre-kinderschutzdienst-in-trier-feier-und-wurdigung

Ein Freitagnachmittag – Gitarrenunterricht

von Kultur und Kreativität ohne Grenzen

Mit ganz viel Geduld und Eifer sind unsere heranwachsenden Gitarristen am Werk. Dank unseres Lehrers, Sebastian Schubmehl, ist es im Rahmen unseres Kulturprojektes, seit Ende letzten Jahres möglich, kleinen und großen Musikern, einen kostenfreien, regulären Gitarrenunterricht anzubieten.

Für all jene, die reges Interesse haben, einmal die Woche am Unterricht teilzunehmen, können wir noch zwei freie Plätze anbieten.

Jeden Freitag 16:00 – 17:00 Uhr
„Meine Burg“ – Haus des Kinderschutzbundes Trier

Mehr Infos auf https://www.facebook.com/events/343614916233546/ und https://kultur-burg.de/

Klingeln für die Kinderrechte

Der diesjährige Weltkindertag stand unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben“. Gemeinsam mit dem Netzwerk Kinderrechte setzte der Kinderschutzbund Trier e.V. sich für dieses Kinderrecht auf dem Kornmarkt in Trier ein.

 

 

 

 

Kinder und Jugendliche konnten sagen wo und wie sie gerne mitsprechen möchten und gehört werden würden. Mehr Mitsprache in der Schule, bei Gestaltung von Spielplätzen, bei dem was sie anziehen wollen, bei ökologischen Entscheidungen über die Planung und Entwicklung von Zukunftsperspektiven durch die Erwachsenen u.v.m. Jede dieser Wünsche – wurde begleitet durch lautes Klingeln von Fahrradklingeln – auf einer Wäscheleine sichtbar auf gehangen.

Fazit der Veranstaltung war es, mehr Mut zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen und Nutzung ihrer vielfältigen Ideen zu haben.

Übernachtung im Zoo – Mädchenwochenende des Kinderschutzbundes Trier

Auf die Mädchen im Alter von 8- 12 Jahren wartete diesmal ein ganz besonderes Erlebnis – eine Übernachtung im Zoo. Treffpunkt war der Trierer Hauptbahnhof und mit so viel Gepäck wie man tragen konnte – stiegen alle voller Erwartung, Vorfreude und Spannung in den Zug Richtung Saarbrücken.

Das hatte bis jetzt noch niemand erlebt und so wurden viele aufgeregte und neugierige Fragen gestellt und die Spannung wuchs. In Saarbrücken schafften wir den Wechsel vom Zug zum Bus ohne völlig nass zu werden und erreichten nach einer halben Stadtrundfahrt endlich den Zoo.

Wir wurden schon erwartetet und konnten unser gesamtes Gepäck im Trockenen abstellen und unsere ersten Eindrücke vom Zoo sammeln. Ganz besonders faszinierte der Streichelzoo und die Ziegen erhielten ganz viel Zuwendung und Fürsorge. Aber da waren dann ja auch noch die Pferde, der Esel, das Lama, die Pinguine, die Leoparden……

Mädchenwochenende des Kinderschutzbundes Trier – Diesmal eine Übernachtung im Zoo

Mädchen übernachten im Saarbrücker Zoo

Übernachtung im Zoo

 

Nach diesem kurzen Einblick ging es zurück in Forscherhaus und dort lernten wir Frau Silke Reinig kennen, die uns durch die Nacht begleitete. Am Anfang jeden Abenteuers steht der Hunger und so bereiteten wir alle gemeinsam das Abendessen vor um anschließend zusammen zu essen. Aber halt – da war doch noch etwas. In dem Raum in dem wir übernachten sollten befand sich ein Terrarium mit 3 Würgeschlangen. Dies zog natürlich die Aufmerksamkeit aller auf sich und so nahm Silke kurzerhand eine der Schlange heraus und erzählte uns ganz viel darüber. Bevor sie die Schlange wieder zurücklegte, durfte jedes der Mädchen und auch die Betreuerinnen die Schlange anfassen und alle waren erstaunt darüber, wie weich und glatt sie sich anfühlte.

Nach dem Abendbrot richteten wir unser Übernachtungslager auf dem Fußboden im Forscherhaus ein und dann begann der nächtliche Spaziergang durch den Zoo. Es ist unbeschreiblich im Dunkeln als einzige Besucher sich durch den Zoo zu bewegen und zu den Tieren gehen zu können. Die Pinguine waren im Dunkeln noch an den Hängen zu erkennen, die Seehunde lagen als Schatten an Land, Bruno das Tapir ließ sich von uns nicht aus der Ruhe bringen, die Piranhas wurden in ihrer ganzen Schönheit sichtbar, im Affengehege war die Neugier auf uns Besucher spürbar, selbst Pferd und Esel näherten sich uns nächtlichen Besuchern. Faszinierend waren die Flughunde im Nachttierzoo und aufregend das Überqueren der Hängebrücke im Dunkeln. Die Fledermäuse ließen sich – trotz heftigem Bemühens – nicht so anlocken wie gewünscht. Eine weitere tolle Erfahrung war, dass es auch ohne Taschenlampen möglich ist sich im Dunkeln zu bewegen, wenn man den Augen Zeit gibt sich an die Dunkelheit zu gewöhnen.

Nach einer letzten gute Nacht Geschichte fielen alle in einen tiefen Schlaf. Nach dem Frühstück und dem gemeinsamen Aufräumen am anderen Morgen ging es noch einmal mit durch den Zoo – diesmal zur Fütterung der Seehunde. Mit einem besonderen Geschenk in unseren Rucksäcken. Silke hatte uns allen zum Abschied ein Stück von einer gehäuteten Schlangenhaut geschenkt. Nach einem letzten Abstecher auf den Spielplatz ging es mit dem Bus zurück zum Bahnhof. Nach einem Abstecher in einer bekannten fast Food Kette stiegen wir mit all unserem Gepäck und unseren vielen tollen neuen Erfahrungen und Erlebnissen in den Zug Richtung Trier.